Prävention beatmungsassoziierter Pneumonien

Abstract

Beatmungsassoziierte Pneumonien gefährden unabhängig vom ursprünglich vorliegenden Krankheitsbild viele Patienten auf Intensivstationen. Ihre Prävention ist daher ein wichtiges Anliegen der intensivpflegerischen Versorgung. Auch eine adäquate Mund- und Rachenpflege kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Topics

0 Figures and Tables

    Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)